Fußball: Sensorik könnte nicht nur im Training, sondern auch im Spiel genutzt werden

Athleten, Trainer und Vereine nutzen vermehrt innovative Sensorik-Lösungen, um den körperlichen Zustand des Fußballers im Training zu überwachen. Bei Venture League haben wir diverse Startups kennengelernt, die dafür intelligente Produkte entwickelt haben und im Trainingsbetrieb von Sportlern und Vereinen bereits im Einsatz sind.

Einen deutlichen Mehrwert hätte es allerdings, wenn zum Beispiel Fußballer während des laufenden Spiels „getrackt“ werden könnten. HSV-Trainer Dieter Hecking monierte zum Beispiel nach der Begegnung des HSV beim VfL Bochum, dass ein Spieler zu spät angezeigt habe, dass er sich verletzt hatte und so die Verletzung womöglich deshalb langwieriger sein könnte, als wenn der Spieler dies rechtzeitig signalisiert hätte.

Da Spieler eher darauf gepolt sind, „auf die Zähne zu beißen“ und sich auch allgemein nur ungern auswechseln lassen, wäre es sinnvoll, den körperlichen Zustand „live“ zu monitoren. Damit könnten Sportler besser vor schwerwiegenden Verletzungen bewahrt werden und ebenso die Leistungsfähigkeit der Mannschaft sowie die „Werte“ der Vereine geschützt werden.

Interessenten für innovative Sensorik und Sports-Tech Startups laden wir gerne ein, sich mit uns in Verbindung zu setzen.